Militärhistorisches Museum der BundeswehrLandesamt für Archäologie - SachsenArchäologisches Landesmuseum Brandenburg im Paulikloster
1636 - Trailer

Namenspatenschaft

DAS ANGEBOT EINE PATENSCHAFT ZU ÜBERNEHMEN, WAR NUR AM AUSSTELLUNGSSTANDORT IM ARCHÄOLOGISCHEN LANDESMUSEUM IN BRANDENBURG MÖGLICH

Wir bedanken uns herzlich bei allen Namenspaten die Kindern und Jugendlichen Einblicke in die Geschichte des Landes Brandenburg ermöglicht haben.

Ein Rückblick…das Projekt der Namenspaten:

Werben Sie in ungewöhnlichem Rahmen und werden Sie Namenspate!
33 lebensgroße rote Silhouetten von Musketieren und Pikenieren stehen für Patenschaften bereit! Sie bilden buchstäblich den roten Faden in der Gestaltung und Bewerbung der Sonderausstellung »1636 – ihre letzte Schlacht«.

Gegen eine Spende ab 100 Euro – gerne mehr – kann eine Patenschaft für eine dieser Soldatensilhouetten übernommen werden.

Hier könnte auch Ihr Name stehen! ©BLDAM, Foto: W. Schulz

Als Gegenleistung für die Übernahme einer Patenschaft erhalten Sie eine Spendenquittung sowie eine Namensplakette, die für alle Besucher sichtbar auf »Ihrem Söldner« angebracht wird.

Nutzen Sie diese ungewöhnliche Gelegenheit zur Werbung für Ihr Unternehmen, Hotel, Restaurant etc. oder erfreuen Sie sich einfach ganz privat an ihrem eigenen »Roten Soldaten«.

Die Spenden kommen Kinder- und Jugendworkshops zugute, die gemeinsam mit der Archäologischen Gesellschaft in Berlin und Brandenburg e.V. im Rahmen der Dauerausstellung im Archäologischen Landesmuseum Brandenburg angeboten werden!

Und so funktioniert’s:
Wählen Sie aus unseren Listen einen deutschen, schwedischen oder schottischen Namen, drucken Sie anschließend das Patenschaftsformular aus und senden Sie es ausgefüllt an die im Dokument genannte Postadresse. Selbstverständlich können Sie das Formular auch faxen.

Söldnersilhouette »Otto« in der Ausstellung.

Söldnersilhouette »Otto« in der Ausstellung. ©BLDAM, Foto: A.-K. Müller

Sobald die Zahlung auf dem im Formular angegebenen Konto eingegangen ist, schicken wir Ihnen eine Patenschaftsurkunde und eine Spendenbescheinigung der Archäologischen Gesellschaft e.V. zu.

Ihr Name wandert nun mit der Soldatensilhouette von Ausstellungsort zu Ausstellungsort: Nach ihrer ersten Etappe im Archäologischen Landesmuseum in Brandenburg an der Havel, wird Ihre »Patensilhouette« in der Archäologischen Staatssammlung München (Oktober 2012 – Januar 2013) und anschließend im Militärhistorischen Museum der Bundeswehr in Dresden (März 2013 – August 2013) zu sehen sein.

Wir danken unseren Paten:

  • Pierre, Antoine, Hugo und Martin Courvoisier / Dijon
  • Stolch / Aalen
  • Hans-Günter Würz & Ursula Tillmann / Ellingen
  • PVS Personaldienstleistung & Personalvermittlung / Berlin
  • Josef Eickhoff & Inge Hoyer / Eslohe
  • Familie Werner Averkamp / Lüdersdorf
  • WHP-Archäologiebüro / Löwenberger Land
  • Claudia & Christoph Zwingmann / Potsdam
  • Anthropologie-Büro Jungklaus / Berlin
  • Angela & Ulrich Huber / Brandenburg
  • Hans-Joachim Henschel, jun. / Hof
  • S. Eickhoff & S. Jacobi / Potsdam
  • Familie Franz / Dessau
  • Archäologische Gesellschaft in Berlin und Brandenburg  e. V. / Berlin
  • Ole Weiß / Berlin
  • Liebgard Schiemann / Potsdam
  • Die Verlorenen / Memmingen
  • Tillys wilder Haufen zu Hilspach 1622 e.V. / Sinsheim-Hilsbach
  • GaLa Rainer Röhricht / Gosen-Neu Zittau
  • Pension Sonnenwald / am Scharfenberg
  • Hans dat Jaegerken / Prenzlau
  • D. Giese und C. Holland-Moritz / Rathenow
  • Landsknechte 1634 Nördlingen e.V. / Nördlingen
  • Peter Dittler / Perleberg

Die Kunde der Möglichkeit einer Patenschaftsübernahme für eine unserer Söldner-Silhouetten verbreitete sich sogar bis nach Frankreich in das schöne Städtchen Dijon. Dort freuen sich Pierre, Antoine, Hugo und Martin Courvoisier ganz besonders über ihren »Schützling« Albert wie sie uns mit einem schönen Foto beweisen. Wir danken herzlich für diese Einsendung und freuen uns über jedes weitere Bild eines stolzen Paten!

Die stolzen Paten - Familie Corurvoisier aus Dijon

Die stolzen Paten - Familie Corurvoisier aus Dijon